Edith-Kohlbach-Reisebücher

Reiseführer Mauretanien

In diesem Buch wird ein Überblick über die wichtigsten Routen durch wunderschöne, einsame Landschaften und die Orte und Sehenswürdigkeiten, die daran liegen, gegeben. Aufgeführt sind Informationen über den Straßenzustand, die Treibstoffversorgung und Unterkunftsmöglichkeiten, all dies mit GPS-Angaben. Nun im Jahr 2019 hat Mauretanien seine Probleme in den Griff bekommen, die Sicherheitslage hat sich so weit gebessert, dass selbst die deutsche Botschaft sagt, man kann in das Gebiet nahe der Grenze zu Mali im Osten reisen und die Traumstrecke Chinguetti – Tichit – Oualata wird damit zugänglich. Für die Geländewagenfahrer wird Mauretanien wieder sehr interessant, ist doch Marokko so ziemlich zugeteert.

zum Online-Shop

Campingführer Marokko-Mauretanien

In diesem praktischen Handbuch werden etwa 208 Campingplätze, 28 4x4-Camps und 223 freie Stellplätze in Marokko sowie 55 Stellmöglichkeiten in Mauretanien aufgezeigt mit Angaben von GPS-Koordinaten, Telefon und Preisen zu den meisten Plätzen, 204 Farbfotos und 18 Skizzen. Campingplätze mit behindertengerechten Einrichtungen sind besonders markiert. Zu jedem Platz ist das Jahr der letzten Information genannt.
Der Führer ist regional gegliedert mit einer Übersichtsskizze für jeden Bereich. Im Anschluss gibt es praktische Reiseinformationen zu Anreise mit Flugzeug oder Fahrzeug (Autofähren), selbst fahren in Marokko, Verlängerung des Aufenthalts auf 6 Monate sowie Informationen von A bis Z. Im letzten Teil werden Hinweise zu Mauretanien gegeben.

Zwei Reisen in ein unberührtes Land

Mauretanien ist in seiner Natur noch sehr jungfräulich, noch nicht vom Tourismus verändert. Das macht das Reisen etwas schwieriger, aber auch interessanter, und alle, die die Herausforderung suchen, sind hier genau richtig. Zweimal war ich in Mauretanien, zwei Reisen, wie sie hätten unterschiedlicher nicht sein können. Auf der ersten Reise erreichte ich das Land mit dem eigenen Fahrzeug und der langen Anreise durch Marokko, bei der zweiten Reise nahm ich das Flugzeug und habe mich dann in Nouak-chott vertrauensvoll in die Hände der Agentur La Phare du Désert und ihrem Inhaber Idoumou Abderrahmane begeben, um endlich die seltenen Sahara-Krokodile mit eigenen Augen zu sehen.
Die Erlebnisse dieser beiden Reisen, die jeweils zwei Wochen dauerten, werden in diesem Buch beschrieben.